GTA 6: Kryptowährungen als Ingame-Zahlungsmittel?

0

Der Game-Klassiker GTA erfindet sich mit jedem Release neu. Während es im Vorgänger ein Ingame-Casino zu besuchen gab, sollen sich die Entwickler für den nächsten Teil schon einen weiteren Clou überlegt haben: Wer sich mit Kryptowährungen auskennt, dürfte sich jetzt bereits die Hände reiben.

Die Gerüchteküche brodelt und lässt die Hoffnungen der GTA-Gamer hochkochen. Obwohl sich die Veröffentlichung laut unbestätigten Quellen noch bis Ende 2023 hinziehen soll, arbeiten die Entwickler von Rockstar Games unter Hochdruck an dem neuen Abenteuer, welches mit viel PS und noch mehr Blechschaden über die Next-Gen-Konsolen heizen soll.

Ein neuer Leak kippt Öl ins Feuer. Der in Szenekreisen bekannte Leaker Tom Henderson gibt Einblick in die derzeitigen Ideen, die bei Rockstar Games („Red Dead Redemption 2“ (Testbericht lesen)) auf dem Tisch liegen sollen. Als großer USP des Spieles soll die Zahlung mit Kryptowährungen diskutiert werden, die als Ingame-Währung etabliert wird. Ein cleverer Schachzug der Ideenschmiede, der den Beginn eines Trends markieren könnte.

Nachfrage nach digitalen Coins

Dass sich Kryptowährung bei Gamern und technikversierten Anlegern schon länger großer Beliebtheit erfreuen, sind keine News. Derzeit werden BitCoin und Co. noch als undefinierbare, aber interessante Technikspielerei vom Mainstream angesehen. Trotz eines erheblichen Wachstums an der Börse scheint nur ein gewisser Kreis das Potenzial von Kryptowährungen wirklich zu erkennen. Oftmals haftet Kryptowährung noch ein negatives Image an, was bei genauer Betrachtung jedoch vollkommen falsch ist. Es ist schneller einsetzbar, benötigt weniger Bearbeitungszeit und schließt Fälschungen aus.

Obwohl in den Köpfen Kryptowährungen mit BitCoins gleichgesetzt werden, ist das goldene B nur eine Form des digitalen Zahlungsmittels. So lohnt sich unter anderem der Blick auf die Ethereum Prognose an der Börse: Derzeit befindet sich der Kurs auf einem steigenden Trend, der bei einem Wert von 2.549 US-Dollar steht. Trotz heftiger Schwankungen ist eine Beobachtung des Kurswertes für Anleger eine gute Option. Gute Anlageoption, relevantes Thema für den Online-Handel und Alternative für bargeldlose Zahlungsmittel: An Kryptowährungen gibt es zukünftig kein Vorbeikommen.

Kryptowährungen für Ingame-Zahlungen in GTA 6 möglich, Hack4Life
Kryptowähreungen in GTA 6 als Ingame-Zahlungen? / Bild: Pixabay

Integrierung für wichtige Schnittstellen

Anstatt Kryptowährungen als Zahlungsmittel für Add-ons oder bessere Ausstattungen zu akzeptieren, will Rockstar Games noch einen Schritt weitergehen. Die neue Währung soll als Zahlungsmittel im Spiel erwirtschaftet oder verdient werden, um sich anschließend Belohnungen oder höherstufige Accessoires besorgen zu können. Zudem soll der Aktienhandel mit der Ingame-Währung möglich sein. Wenn die Gerüchte stimmen, wird eine Schnittstelle zwischen Fiktion und Realität geschaffen, die es bisher noch nicht gab.

Interessant könnte dieser Weg in jedem Fall sein. Durch die Kombination aus verdientem Ingame-Geld, welches in der Realität ausgegeben werden kann, könnten sich User eine neue Form des Nebenverdienstes kreieren. Zweifellos wird sich aus den Quests und Aufgaben des digitalen Arbeitgebers kein Lebensunterhalt bestreiten lassen, doch eine reizvolle Idee ist der Gedanke durchaus.

Ob sich die Behauptungen bewahrheiten werden, wird sich Ende 2023 zeigen. Gewiss ist jedoch, dass Zahlungsanbieter wie Apple Pay, PayPal oder GooglePay die Zeit nutzen werden, um Kryptowährungen in den Alltag zu integrieren. Erste Ideen für Schnittstellen gibt es bereits, an deren Umsetzung gearbeitet wird. Für Rockstar Games wäre die Wegbereitung anschließend deutlich leichter, um ihre kreativen Ideen bei den Usern unterzubringen. 

Sag uns deine Meinung