Sensorprobleme - iPhone 5s - Kompass - Wasserwaage - Anleitung - beheben - Vergleich - Abweichungen - Hack4Life
Sensorprobleme - iPhone 5s - Kompass - Wasserwaage - Anleitung - beheben - Vergleich - Abweichungen - Hack4Life

Wer bereits zu den Glücklichen gehört und ein iPhone 5s sein eigen nenen kann, dem wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass die Wasserwaage oder der Kompass nicht immer stimmen können. Hier liegt das Problem aber beim Hersteller der Sensoren. Der neue Accelerometer-Sensor, welcher im iPhone 5s verbaut ist, kommt vom deutschen Hersteller Bosch. Die Sensoren seien dabei nicht kalibriert und dadurch hat das Gyroskop und der Kompass keine Ausgangswerte, an denen sich die Beiden orientieren können.

Hardwareproblem bei den Sensoren

Nun ja, wer den Kompass und/oder die Wasserwaage nicht benötigt, der wird dieses Problem spätestens bei Rennspielen bemerken, da diese den Lagesensor des Gyroskops verwenden. So kann es durchaus vorkommen, dass euer Wagen bei einem Spiel in eine Richtung zieht, ohne dass ihr selbst etwas macht. Auch im Kompass ist eine Abweichung mittlerweile bekannt. Hierbie beträgt der Unterschied zu richtig kalibrierten Sensoren teilweiße sogar mehrere Grad.

Acclerometer - Sensoren - Sensorprobleme - Wasserwaage - iPhone 5s - Lösung - Ursache - Hack4Life
Acclerometer im iPhone 5s

Jedoch sind nicht alle iPhone 5s Besitzer von diesen Sensorproblemen betroffen. Nur Modelle, bei welchen die werksinterne Kalibrierung nicht vorgenommen wurde sind hierbei betroffen. Eines ist hier ganz klar: hier wurde geschlampt!

Nicht nur Apple kann das Problem beheben, auch Entwickler

Es wird bereits vermutet, dass Apple dieses Problem mit einem Software-Update beheben kann, indem einfach die benötigte Kalibrierung am Gerät selbst durchgeführt wird. Wenn dies nicht automatisch über ein Update erledigt werden kann, kann es es auch möglich sein, dass ihr das Gerät in verschiedene Lagen bringen müsst, damit alle richtigen Stellungen und Haltungen neu „erlernt“ und somit auch gespeichert werden. Auch Entwickler von betroffenen Apps können ein Update nachreichen, welches die Abweichungen mittels einer manuellen Kalibrierung ausgleicht.

Quelle: chipworks

Sag uns deine Meinung