Massenkündigungen bei Foxconn – iPhone Produktion in Gefahr

0
Screenshot der Foxconn Webseite
Screenshot der Foxconn Webseite

Beim Konzern Foxconn laufen massenweise neue Arbeiter weg. Grund dafür sind versprochene Bonuszahlungen, welchen der Konzern aber nicht nachkommt. Alleine von den neu angeworbenen Mitarbeitern sollen laut Berichten bereits mehr als 20.000 wieder gegangen sein.

Nicht nur für Apple, sondern auch für zahlreiche andere große Hersteller sind die aktuellen Kündigungen ein eher besorgniserregendes Ereignis. Immerhin beginnt für alle Hersteller die wichtige Jahreszeit im Dezember. Das Weihnachtsgeschäft bringt bekanntlich den Meisten Umsatz ein und wenn jetzt die Produktion von neuer Ware ins stocken gerät, kann sich das auch negativ auf den Weihnachtsabsatz auswirken.

Um welche Bonuszahlungen geht es?

Foxconn hat seinen Mitarbeitern eine Prämie in höhe von 1400 US-Dollar versprochen. Mit dieser Prämie wolle sich der Konzern für die schlechten Arbeitsbedingungen während der Corona-Pandemie entschuldigen. Auch neue Mitarbeiter sollen den Bonus erhalten, was unter den Angestellten Unmut auslöste.

Foxconn hat laut BBC News eine Erklärung abgegeben, dass ein “technischer Fehler während des Einstellungsprozesses” aufgetreten sein. Neue Mitarbeiter bekommen nicht den vollen Bonus ausbezahlt, sondern den, welcher beim Einstellungsposten vereinbart wurde.

Apple war auch mit einigen Vertretern direkt vor Ort um die Lage zu beobachten. Die Proteste in der Fabrik wurden mittlerweile bereits auch wieder beendet.

Ein Drittel weniger Produktions-Kapazität

Laut einer internen Einschätzung büßt die Produktions-Kapazität für die iPhone mehr als 30 Prozent ein. Wie große die Auswirkungen der Massenkündigungen auf das Weihnachtsgeschäft von Apple und anderen Unternehmen sind, werden wir spätestens bei der Präsentation der Quartalszahlen nächstes Jahr sehen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here