Henrik B - iTunes Festival - Live - Kostenlos - Roundhouse - London - Hack4Life
Quelle: beatmyday.com

Star DJ Avicii ist am Freitag dem 13.09.2013 nach dem schwedischen DJ und Produzenten Henrik B live im Roundhouse in London im Rahmen des alljährlichen iTeuns Festivals.

iTunes Festival?

Wenn ihr nicht wisst, was das iTunes Festival 2013 ist, raten wir euch diesen Beitrag von uns durchzulesen. Hier erfährt ihr nicht nur die wichtigsten Informaitonen, sondern auch, wei man die Gigs kostenlos und Live von zuhause mitverfolgen kann.

Henrik B um 20:45

Anfang der 90er bagann bereits die Karriere des schwedischen DJs und Produzenten Henrik B. Er produziert House- und Technotracks bereits für bekannte LAbels wie Primate, Corb und Drumcode.
Aktuell ist er mit Electro Remixen in den Clubs unterwegs.

Henrik B - iTunes Festival - Live - Kostenlos - Roundhouse - London - Hack4Life
Quelle: beatmyday.com

Avicii um 22:00

Avicii (*8.09.1989 in Stockholm; Tim Bergling) ist ein schwedischer DJ, Remixer und Musikproduzent.[1] Weitere Künstlernamen von Tim Bergling sind Tim Berg, Tom Hangs und Jovicii. Bekannt wurde er im Jahr 2010 durch die Lieder My Feelings for You, Seek Bromance, Blessed und Levels.

Avicii begann seine Karriere, indem er einen Remix zur Titelmusik des C64-Spiels Lazy Jones erstellte. Daraufhin gab er dem Track den neuen Titel Lazy Lace, der kurze Zeit später über Strike Recordings veröffentlicht wurde.[2] Seine Musik ist inspiriert u.a. von Laidback Luke, Steve Angello, Tocadisco, Daft Punk, Eric Prydz und Axwell

2008 gewann er den Josip Kopic Preis mit 70% der Stimmen. Kurz nach dem Wettbewerb erhielt Avicii verschiedene Angebote von unterschiedlichen Plattenlabels. Im April 2008 erschien dann über Pete Tongs Label Bedroom Bedlam der Track Manman. Im Mai 2008 unterschrieb er schließlich einen Vertrag beim At Night Management und unterzeichnete zudem im gleichen Monat einen Vertrag mit Vicious Grooves.

Im Sommer 2011 veröffentlichte die britische Sängerin Leona Lewis ihre Comeback-Single Collide. Als Instrumental diente Aviciis Stück Penguin, das bereits aus dem Jahre 2010 stammt. Avicii behauptete später, dass Lewis’ Plattenfirma Syco den Track “gestohlen” hätte. Avicii ließ Leona Lewis schließlich vor Gericht kommen und als Ergebnis wurde sein Name auf der Single abgebildet. Im Juli 2011 erschien dann eine weitere Vocal-Version zu Penguin. Gesungen wurde die Version vom schwedischen Sänger Andreas Moe, der zuvor eine Akustik-Version auf YouTube veröffentlichte und daraufhin von Avicii ins Studio eingeladen wurde. Den Text schrieben Simon Jeffes, John Martin und Michel Zitron. Die Plattenfirma von Avicii ging daraufhin gerichtlich gegen die Veröffentlichung der Single vor. Fade Into Darkness erschien trotzdem in ausgewählten Ländern und erreichte unter anderem Platzierungen in den schwedischen, rumänischen und niederländischen Single-Charts. Das Lied sollte ursprünglich auch im Vereinigten Königreich erscheinen, wurde aber durch Leona Lewis’ Collide schließlich doch nicht veröffentlicht.

Im Herbst 2011 konnte Avicii mit Levels einen internationalen Hit mit mittlerweile über einer Million Verkäufen landen, der es in Großbritannien, Österreich und Deutschland in die Top 10 schaffte und in seinem Heimatland Schweden sein erster Nummer-1-Hit wurde. Der Track bildet auch die Grundlage von Flo Ridas Hit Good Feeling, der zeitgleich große Popularität erlangte und weltweit Spitzenplätze in den Musikcharts belegte. Beide Songs basieren auf dem Lied Something’s Got a Hold on Me von Etta James.

Im Dezember 2012 veröffentlichte er gemeinsam mit dem DJ Nicky Romero und der Sängerin Noonie Bao den Song I Could Be the One. Er erreichte hohe Chartplatzierungen in vielen Ländern. Mitte Februar 2013 gelang Ihnen dann der Sprung auf Platz 1 der britischen- und später auch der polnischen Single-Charts. Die Instrumental-Version erschien bereits im Winter 2011 unter den Namen Nicktim und Fuck School im Internet.

In der DJ-Mag-Liste der weltweiten Top-100 der DJs stand er im Dezember 2011 auf Platz sechs. Ein Jahr später stieg er auf den dritten Platz. Bei den International Dance Music Awards 2012 wurde sein Track Levels als Best Electro/Tech House Track ausgezeichnet. Daneben gewann er auch in der Kategorie Best European DJ.

Avicii - Tim Bergling - iTunes Festival - Live - Kostenlos - London - Roundhouse - Hack4Life
Quelle: forbes.com

1 KOMMENTAR

Sag uns deine Meinung