Apple Card vorgestellt, Apple Service, Apple Special Event, Daily Rewards, Wie funktioniert die Apple Card, Apple Card in Deutschland, Apple Card verstecke kosten, Hack4Life, Fabian Geissler
Apple Card vorgestellt

Die Apple Card ist eine neue Art von Kreditkarte. Das besondere dabei: diese Kreditkarte stammt nicht von einer Bank, sondern kommt direkt von Apple und ein Konto ist innerhalb weniger Minuten erstellt. 

Was ist aktuell das Problem mit Kreditkarten?

Kreditkarten sind mit monatlichen Kosten verbunden, es gibt teilweise sehr hohe Verzugszinsen und die Kostenaufschlüsselung ist nicht immer wirklich transparent oder kundenfreundlich gestaltet.

Apple hat sich die aktuellen Probleme von Kreditkarten angeschaut und gedacht, dass man das besser machen kann. Herausgekommen ist die Apple Card, welche keine Kosten hat, mit bis zu 3% “Daily Cash” vergütet wird und eine physische Karte aus Titan hat, welche von Apple designt wurde.

Apple Card: Die Power vom iPhone. In einer Kreditkarte.

Möglich macht die Apple Card Apple Pay, denn die Kreditkarte ist eine digitale Karte in der Wallet App auf dem iPhone. Anmelden kann man sich für den Service von Apple in wenigen Minuten und man hat die Kreditkarte bereits zur Verfügung und kann sofort damit einkaufen. Für jeden Einkauf gibt es “Daily Cash” (mehr dazu später) zurück, welches sofort als echtes Geld zur Verfügung steht und nicht in einem komplizierten Punktesystem gesammelt wird.

Die Features der Apple Card

Features der Apple Card im Überblick, Apple Card, Kreditkarte von Apple, Apple Card Verfügbarkeit, Apple Card verstecke Kosten, Apple Card Daily Cash, Hack4Life, Fabian Geissler, Informationen, Apple Card Deutschland, Apple Card Österreich, Apple Card Schweiz
Features der Apple Card im Überblick. Quelle: apple.com

Bei der Apple Card gibt es absolut keine Kosten. Auch keine versteckten Kosten. Die Registrierung für die Apple Card ist vollkommen kostenfrei und man braucht keine Angst vor irgendwelchen Kosten haben.

Alles im Überblick: Mit der Apple Card sieht man auf einem Blick, wann man welchen Betrag wo bezahlt hat. Der genaue Zahlungsort wird innerhalb der Ausgabe auf einer Karte markiert, sodass man nie den Überblick verlieren kann.

Ausgaben sind nach Kategorien und Farben sortiert. Orange ist z.B. die Kategorie Essen und Getränke. Pink repräsentiert die Kategorie Unterhaltung. Somit sieht man schnell auf einen Blick wieviel man für jede Kategorie in einem Monat oder in einer Woche ausgegeben hat.

Daily Cash: Apple verzichtet bei der Apple Card auf ein Punkte-Sammelsystem für Rewards. Stattdessen gibt es täglich bis zu 3% Daily Cash. Dieses Geld hat man auf seinem Apple Cash Konto innerhalb der Wallets App sofort zur Verfügung und kann es auch ausgeben. So funktioniert’s: Für Zahlungen mit der Apple Card über Apple Pay bekommt man 2% Daily Cash. Zahlungen die mit der Apple Card für Apple eigene Dienste wie z.B. Apple Arcade, Apple News+, Apple Music oder iCloud Abos durchgeführt werden, werden sogar mit 3% Daily Cash vergütet. Zahlt man mit der physischen Kreditkarte bekommt man immerhin noch 1% Daily Cash auf seinen Einkauf.

Kreditkarte aus Titan: für die Apple Card gibt es auch eine physische Kreditkarte. Das besondere daran ist das Material. Die Kreditkarte besteht nämlich aus Titan mit eingraviertem Apple Logo und beinhaltet ansonsten nur den Namen vom Besitzer und den Chip. Es gibt keine Kreditkartennummer, kein Ablaufdatum, keinen CCV Code und keine Unterschrift vom Besitzer. Damit senkt man zusätzlich noch das Risiko von Kreditkartendiebstahl, den die Kreditkartennummer ist lediglich auf dem iPhone in der Wallets App hinterlegt.

Minimalistische Apple Kreditkarte aus Titan, Apple Card, Apple Card Material, Apple Card sicher, Apple Card bestellen, Hack4Life, Fabian Geissler, Informationen zur Apple Card, Verstecke Kosten bei der Apple Card
Minimalistische Apple Kreditkarte aus Titan. Quelle: apple.com

Die Kreditkarte ist sehr minimalistisch, schlicht und simpel gehalten und erfüllt trotzdem ihren Zweck.

Sollte man eine Frage zu seiner Kreditkarte haben, kann man direkt aus der Wallets App heraus mit Apple Kontakt aufnehmen und Fragen per iMessage stellen. Ein Mitarbeiter gibt einem dann die gewünschte Auskunft oder hilft einem weiter.

Es kann jedoch nicht jedes Unternehmen eine Kreditkarte ausstellen, sondern man benötigt ein Unternehmen mit einer Banklizenz im jeweiligen Land. In Amerika arbeitet Apple mit Goldman Sachs zusammen. Für Goldman Sachs ist dies die erste Kreditkarte für Privatanwender.

Völlige Privatsphäre: Apple hat keinen Einblick darauf, was ihr mit eurer Apple Card wann und wo kauft und auch nicht wieviel Geld ihr besitzt. Alle Daten werden direkt auf eurem iPhone in einem sicheren Bereich auf dem Mainboard verschlüsselt gespeichert. Diese Daten können lediglich mit eurem Touch ID/Face ID Abdruck entsperrt und genutzt werden.

Kosten und Verfügbarkeit der Apple Card

Die Apple Card kommt im Sommer 2019 vorerst nur in den Vereinigen Staaten. Ob und wann Apple diesen Service auch in Deutschland/Österreich anbieten wird, ist nicht bekannt. Apple würde auch hier einen Partner mit einer Banklizenz benötigen, der bereit ist Kreditkarten für Apple auszustellen.

Weiterführende Informationen gibt es auf der Informationsseite von Apple.

Apple hat im Rahmen des Special Event “It’s show time” noch weitere spannende Dienste vorgestellt. Hier haben wir eine Übersicht über diese neuen Apple Services.

1 KOMMENTAR

Sag uns deine Meinung