Mit Android 12 könnt ihr euer Smartphone mit Gesichtsausdrücken steuern

0

Wer ein Smartphone besitzt, weiß, dass die Option der Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts bereits vor Jahren eingeführt wurde. Die Verwendung von Gesichtserkennungs-Login-Funktionen auf eurem Mobilgerät hat eine weitere Ebene des Schutzes für alle Apps und Konten, die ihr auf dem Smartphone verwendet, hinzugefügt. 

Dies ist vor allem dann praktisch, wenn ihr Kreditkarten-/Bankkonten, die ihr für verschiedene Online-Transaktionen verwendet, mit einigen Diensten verknüpft haben, die ihr im täglichen Leben nutzt, oder vielleicht mit Casinos, die euch die Möglichkeit bieten, euer Geld über eure bevorzugte Zahlungsoption einzuzahlen und abzuheben, wie z. B. die Top Bitcoin Casinoseiten.

Verwendung der „Android Accessibility Suite“

Android verwendet seit Jahren die als „Android Accessibility Suite“ bekannte Anwendungsprogrammierschnittstelle, mit der Entwickler Anwendungen und Tools erstellen können, die den Zugang zur Smartphone-Benutzeroberfläche erleichtern. 

Die „Android Accessibility Suite“ stellt eine ganze Gruppe von Anwendungen und Zugänglichkeits-Add-Ons dar, die bei der Nutzung von Smartphones helfen und Kategorien wie verschiedene Formen des Lesens von Texten vom Bildschirm, die sogenannten „schalterbasierten“ Eingabesysteme (z. B. mit Gesten) und Sprachbefehlssysteme umfassen. Diese nützlichen Hilfsmittel sind oft für Menschen mit Behinderungen gedacht, können aber auch von allen Nutzern verwendet werden, die ihr Smartphone auf eine andere Art und Weise bedienen möchten.

„Camera Switch“ als neues Element des Updates von Android 12

Das neueste Update von Android 12 Beta bringt ein neues Element für die Verwendung auf einem Smartphone, das als „Camera Switch“ bekannt ist und Teil von „Switch Access“ ist, einem Tool, mit dem ihr mit einem Android-Gerät interagieren könnt, ohne einen Bildschirm zu verwenden. „Switch Access“ ist ansonsten über das Menü „Einstellungen“ verfügbar, wo ihr durch Scrollen zur Option „Barrierefreiheit“ gelangt.

Android 12 wird die Möglichkeit bieten, verschiedene Befehle auf dem Smartphone über die Mimik zu geben. „Camera Switch“ ist ein Tool, mit dem das Smartphone nur mit Gesichts-, Augen- oder Mundbewegungen gesteuert werden kann. Verfügbare Gesichtsausdrücke, die die Software erkennt, sind ein offener Mund, ein Lächeln, das Hochziehen der Augenbrauen, ein Blick nach links, ein Blick nach rechts und ein Blick nach oben. Einige der Befehle, die mit den genannten Gesichtsausdrücken ausgeführt werden können, sind das Öffnen von Benachrichtigungen, das Scrollen nach oben oder unten, die Rückkehr zum Startbildschirm, das Öffnen der „Einstellungen“ und vieles mehr. Es ist möglich, dass diese Liste in Zukunft noch viel umfangreicher wird.

Der Benutzer bestimmt die Intensität und Dauer des Gesichtsausdrucks

Wenn die Option „Camera Switch“ aktiv ist, wird der Benutzer durch ein spezielles Symbol darauf hingewiesen. Aus den veröffentlichten Screenshots der Beta-Version von Android 12 geht hervor, dass jede Geste ihre eigenen Einstellungen haben wird, sodass der Nutzer die Intensität des Gesichtsausdrucks und seine Dauer bestimmen kann. 

Die Erkennung von Gesichtsausdrücken unter Android 12 sollte selbst die kleinsten Details abdecken, was eine mögliche versehentliche Aktivierung von Befehlen verhindern könnte. Um die Option „Camera Switch“ zu verwenden, wird jedoch empfohlen, das Smartphone zu diesem Zeitpunkt aufzuladen, da dieses Tool eine Menge Akkuleistung verbrauchen kann. Es ist sicherlich eine gute Nachricht, dass dieses Update auch Android 11 abdecken sollte.

Sag uns deine Meinung