Diese digitalen Helfer sollte dein Geschäft nutzen

0
Google MyBusiness Eintrag für sein Geschäft erstellen und von Vorteilen profitieren

Ein gutes lokales Geschäft nutzt die Digitalisierung für sich. Im 21. Jahrhundert arbeitet die Digitalisierung nicht gegen lokale Geschäfte, sondern für sie, wenn man weiß, was man beachten sollte. Wer mit der Zeit geht, kann kostenlos neue Kunden gewinnen und Stammkunden noch mehr an das eigene Geschäft binden. Wir zeigen euch zwei Must-Haves für euer Geschäft.

Google Eintrag beanspruchen

Der Google Eintrag ist der wichtigste Bestandteil der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Wer ein lokales Geschäft, ein Restaurant, einen Imbiss oder ähnliches besitzt, kann und sollte seinen Google Eintrag beanspruchen. Den Google Eintrag findet ihr in der Regel, indem ihr euer  Geschäft einfach bei Google eingibt. Falls ihr Google den Zugriff auf euren Standort verweigert habt, dann muss man oft „Geschäftsname Ort“ eingeben, ansonsten reicht es meistens nur den Namen des Geschäfts zu suchen. Am Computer oder Laptop findet ihr euren Google Eintrag rechts neben den normalen Ergebnissen. Dort steht dann in einer Zeile „Änderung vorschlagen“ und daneben „Inhaber des Unternehmens?“. Darauf klickt man dann und beanspruchst den Google Eintrag. Wenn ihr das getan habt, kann man die Telefonnummer, Öffnungszeiten, E-Mail-Adresse, offizielle Website, die Speisekarte und vieles mehr einstellen. Die neueste coole Funktion des Google Eintrags ist ein Live-Chat, mit dem Kunden bei einem Termine zur Abholung ausmachen, Fragen stellen und generell mit euch chatten können.

Das Beanspruchen bei Google My Business ist kinderleicht und kann einem viele neue Kunden einbringen und Stammkunden noch mehr an euch binden. Gerade beim Bestellen von Essen oder Produkten ist den Kunden unkomplizierter Komfort besonders wichtig, daher ist ein guter Google Eintrag inzwischen wirklich Pflicht, wenn man sich gegen die Konkurrenz durchsetzen möchte.

Digitales Kassensystem

Digitales Kassensystem im eigenen Geschäft einsetzen

Eine einfache Kasse ohne Zusatzfunktionen ist im Jahr 2021 nicht mehr zeitgemäß. Digitale Kassensystem sind inzwischen Standard in den meisten Läden, Restaurants und anderen Geschäften. Die Zeit und die Kosten, die durch ein digitales Kassensystem bei der Buchhaltung gespart werden können, sind einfach zu wertvoll, um darauf zu verzichten. Selbst die teilweise hohen Anschaffungskosten sind kein Problem, wenn man bedenkt, dass einem enorm viel Arbeit abgenommen wird. Digitale Kassensysteme wie zum Beispiel die iPad Kasse von Tillhub können automatisch Gutscheine und Gutschriften abziehen, gehen mit Kundendaten gesetzeskonform um und übernehmen einen großen Teil der Buchhaltung für einen. Belege werden digital gesammelt und sicher gespeichert. Wenn die Steuererklärung fällig ist, eine Betriebsprüfung ansteht oder das Finanzamt bestimmte Daten anfordert, können die meisten modernen Kassensysteme Daten in verschiedenen Formaten exportieren oder direkt elektronisch an das zuständige Finanzamt übermitteln.

Falls ihr ein großes Geschäft mit mehreren Filialen führt, ist es auch sinnvoll, in allen Filialen das gleiche digitale Kassensystem zu nutzen. Dadurch können Mitarbeiter in allen Filialen flexibel eingesetzt werden, ohne dass eine erneute Registrierung oder Einweisung in das Kassensystem notwendig ist. Außerdem können die Daten für die Buchhaltung dann einfach von Kasse zu Kasse übermittelt werden oder in einer gemeinsamen Cloud gespeichert werden.

Es gibt in diesem Bereich auch viele kostenlose Angebote. Allerdings werden hier dann entweder Funktionen stark eingeschränkt – damit sollen die Nutzer dann zum Kauf einer Premiumversion gedrängt werden – oder der Funktionsumfang ist generell sehr eingeschränkt. Außerdem ist natürlich nur die Software kostenlos. Hardware wie ein Smartphone, einen Laptop oder ein Tablet muss dennoch kostenpflichtig anschafft werden. Daher sind für die meisten Geschäfte hochwertige, kostenpflichtige Kassensysteme die beste Lösung. Außerdem gilt zu beachten, dass die Anschaffung eines guten, neuen Kassensystems auch steuerlich als Betriebsausgabe absetzbar ist.

Sag uns deine Meinung