Am Welt-Emoji Tag (17. Juli) wurden neue Icons vorgestellt

0
Am Welt Emoji-Tag wurden wieder neue Emojis vorgestellt - Hack4Life

Jeder von uns nutzt sie fast täglich. Aus digitalen Gesprächen und der Popkultur sind sie praktisch nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von den allseits beliebten Gefühlsbildern – besser bekannt unter dem Namen „Emojis“. Smileys in allen Varianten, so zum Beispiel Daumen hoch, Tränen, Herzchen oder Tiersymbole, werden täglich von Usern verschickt. Die kleinen Icons sind so fest in unseren Alltag integriert, dass es mittlerweile sogar ein Musical gibt. „Emojiland“ feierte 2018 in New York Premiere.

Unzählige Kategorien für die vielen verschiedenen Piktogramme

Nachdem jährlich neue Icons dazu kommen, werden sie in grobe Kategorien unterteilt, damit man als User schneller findet was man sucht. Es gibt sogar ein Emoji-Wiki wo man sich über die eindrucksvolle Vielfalt einen Überblick verschaffen kann. Einen kleinen Einblick in die verschiedenen Emoji Hauptkategorien gibt es hier, obwohl es noch viele weitere Unterkategorien gibt:

  • Flaggen Emojis
  • Liebe Emojis
  • Glück Emojis
  • Menschen Emojis
  • Natur Emojis
  • Essen und Trinken Emojis
  • Körper Emojis

Besonders die Emojis aus dem Bereich Liebe und Glück sind extrem beliebt. Hier gibt es zahlreiche Kombinationen in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Auch Nischen- und Teilbereiche werden in süße Icons verpackt. Jeder kennt die zahlreichen Paar-Emojis, die jährlich mit neuen Piktogrammen in Bezug auf Familienstand, Hautfarbe und Religionen erweitert werden. Bei den Glücks Emojis verhält es sich ähnlich. Hier kommen immer wieder Unterkategorien in den unterschiedlichsten Nischen hinzu. So beispielsweise die Casino Emojis. Wer im bet-at-home Casino Test das richtige Casino Spiel gefunden hat, kann den Spielverlauf mit den passenden Emojis kommentieren: Slot Machine Emoji, Jackpot Emoji, Würfel Emoji, Vierklee Emoji, Kartendeck Emoji, Geldsack Emoji, Fingers Crossed Emoji oder Gaming Controller Emoji können unseren Emotionen dabei perfekten Ausdruck verleihen. Genau deshalb sind Emojis auch so beliebt. Denn diese kleinen Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte. 

Welt-Emoji Tag am 17. Juli

Genau deshalb gibt es auch den Welt-Emoji Tag am 17. Juli wo eines der beliebtesten Kommunikationsmittel der Moderne geehrt wird. Dieser inoffizielle Feiertag wurde vom in London lebenden Australier Jeremy Burgess initiiert. Er war es auch, der 2013 Emojipedia gegründet hat. Dort werden sämtliche Änderungen der Unicode-Emojis dokumentiert. Am Welt Emoji Tag selbst werden seit 2014 jährlich Emoji-Events gefeiert und Produktveröffentlichungen vorgestellt. Außerdem wird der World Emoji Award – in Anlehnung an die Oscar Verleihung – vergeben. Die beliebtesten Emojis in den verschiedensten Kategorien werden ausgezeichnet. Vor allem große Unternehmen nutzen diesen besonderen Tag für spezielle Marketingaktionen. 2017 wurde so das Empire State Building „Emoji-Gelb“ beleuchtet.
Warum es genau der 17. Juli ist? Das steht im Zusammenhang mit dem Kalender-Emoji auf allen Apple-Geräten und Geräten mit dem iOS Betriebssystem. Dieses Emoji zeigt nämlich den 17. Juli.

217 neue Emojis für 2021

Android und iPhone User dürfen sich freuen, denn das Unicode Konsortium hat eine Reihe neuer Emojis freigegeben – ganze 217 Stück! Die endgültige Entscheidung und die finale Freigabe wird im September stattfinden. Danach müssen die neuen Icons noch in die verschiedenen Designsprachen übersetzt werden. Bei Apple wird es das iOS-Update vermutlich im Winter oder im Frühjahr geben.

Mehr Gesichter, mehr Hände

Es gibt viele neue Varianten von Gesichtern und Händen in den verschiedensten Positionen. Ein weiteres neues Icon ist ein schwangerer Mann sowie eine andere Person, die schwanger dargestellt wird. Diese Piktogramme sollen darauf aufmerksam machen, dass sowohl transgender Männer als auch nicht-binäre Personen schwanger sein können. Diese beiden neuen Symbole sind die Erweiterung des bereits existierenden „Schwangere Frau Emoji“. Weitere Emojis, die uns mit dem nächsten Update erwarten könnten:

  • schmelzendes Gesicht Emoji
  • Low-Battery-Emoji 
  • Korallen Emoji
  • salutierendes Gesicht Emoji
  • Discokugel Emoji 
  • Vogelnester Emojis
  • Spielplatzrutsche Emoji
  • Sowie zahlreiche neue Handgesten

2020 waren es 117 neue Emojis. Wie viele es heuer ganz genau werden ist derzeit noch nicht sicher, da die Icons erst genehmigt werden müssen bevor sie zur endgültigen Nutzung freigegeben werden.

Beliebtestes Emoji 2021

Welches Emoji war im Jahr 2021 bisher das beliebteste? Eine Adobe Studie mit 7.000 Teilnehmern hat einen klaren Gewinner. Es ist das Gesicht mit Freudentränen (😂). Platz zwei belegt das Daumen hoch Piktogramm. Auf Rang drei darf das Herz nicht fehlen und auf Platz vier und fünf sind gleich hintereinander das Kussgesicht und das weinende Gesicht. Wer der Meinung ist, dass es aktuell noch nicht genug Emojis gibt, der kann Vorschläge für Emojis einreichen. Die Frist für läuft dieses Jahr bis zum 31. August 2021 und mit ein bisschen Glück kann man dann bald sein eigenes Emoji in der immer größer werdenden Auswahl suchen.

Sponsorship-Programm

Das Unicode Konsortium bietet passend zum Welt-Emoji-Tag auch ein Sponsorship-Programm an. Man kann ein Symbol finanziell unterstützen. Dies fängt ab 100 US-Dollar an und geht hinauf bis zu 5.000 US-Dollar. Als edler Spender hat man dann die Möglichkeit sich ein Zeichen nach Wahl auszusuchen. Viel mehr als das bringt das Sponsoring aber nicht, außer natürlich Anerkennung und Ehre. Das Unicode Konsortium ist dankbar für großzügige Unterstützer, da so das Bestehen und die Weiterentwicklung der allseits beliebten Emojis sichergestellt werden kann. Denn die Hauptaufgabe ist neben neuen Designs vor allem die, dass die Icons in den verschiedensten Sprachen und auf allen Bildschirmen und Screens dieser Welt richtig dargestellt werden. Und wir freuen uns alle wenn wir täglich unsere WhatsApp Nachrichten, Facebook-Posts oder Instagram Stories mit den lustigen Smileys, Affenköpfen, Herzen und Co. verschönern können.

Sag uns deine Meinung